Dieser Malkurs hat den Teilnehmern einiges an abstrakter Denkweise abgefordert. Dadurch, dass die durchsichtige Plexiplatte am Ende auf die Leinwand montiert wurde, musste man beim Malen beachten, dass das Plexiglases nicht vollständig zu gemalt wird. So bleibt das Bild der dahinter liegenden Leinwand sichtbar. Einmal mehr zeigte sich die Wichtigkeit der Farbkontraste um die gewünschte Dreidimensionalität der Bildwirkung zwischen Leinwand und Plexiglas zu erreichen. Teilweise brauchte es beim Malen etwas Mut, um mit Schwarz gewisse Bildteile kräftiger zu betonen. Die Montage der Plexiglasplatten führte zu einigen heiteren Momenten, da bei einigen Teilnehmern nicht mehr klar war, was denn nun „oben“ und „unten“ bei der Plexiglasplatte war. In der Foto-Galerie sind Werke aus diesem Weekend-Malkurs hochgeladen. Man beachte speziell auch die seitlichen Aufnahmen der Bilder um die 3D-Wirkung besser zu sehen.
Zu den Fotos